mussa1Wer ist wer im Palästina-Konflikt

Gaza: Geographie, Kräfteverhältnisse und menschliche Dramen. Der Autor dieses Artikels kennt die Realität des Gazastreifens mehr als gut. Er gibt einen Überblick über die Geografie von Gaza, die Lebens-Realität der palästinensischen Bevölkerung, über die Stärke der aktiven Gruppen des bewaffneten palästinensischen Widerstands und die Einheiten der israelischen Armee, die an dem beteiligt sind, was er als Völkermord bezeichnet. Mussa’ab Bashir Alazaiza schreibt für die Tageszeitung Gara.

Gaza: Geographie, Kräfteverhältnisse und menschliche Dramen der politischen und militärischen Protagonisten im Gaza-Streifen. Mussa’ab Bashir Alazaiza, ehemaliger politischer Gefangener in israelischen Gefängnissen, arbeitet in Europa als Journalist.

Nach Jahren der erdrückenden Blockade, mit israelischen Angriffen und Protest-Märschen, die mit tödlicher Gewalt unterdrückt wurden, kam es im Gazastreifen zu einem Ausbruch. Die Al-Qassam-Brigaden, der militärische Flügel der islamischen Widerstandsbewegung (Hamas in ihrem arabischen Akronym), starteten einen massiven Boden-, Luft-, See- und Cyberangriff auf israelische Militärbasen und Kibbuze neben dem Streifen.

Nachdem Israel aus dem Schock erwacht war, mobilisierte es seine Kriegsmaschinerie – aber wie? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir ein wenig über die Geografie des Gazastreifens, die aktiven Gruppen des bewaffneten palästinensischen Widerstands und die Einheiten der israelischen Armee wissen, die an dem aktuellen Völkermord in diesem Teil Palästinas beteiligt sind.

DER GAZASTREIFEN, EINE KÜSTENENKLAVE

Der Gazastreifen ist ein Landstreifen, der von dem 1948 von Israel besetzten und ethnisch gesäuberten Bezirk Gaza übrig geblieben ist. Es handelt sich um 365 Quadratkilometer flaches Land in einer Ecke Palästinas, das an Ägypten grenzt, 47 Kilometer lang und im Schnitt 7 Kilometer breit ist. Heute leben dort fast zwei Millionen Menschen. Der Streifen ist in fünf Verwaltungszonen unterteilt, die auf Arabisch muhafaza genannt werden:

mussa2(*) DER NORDEN:

Umfasst die Dörfer Beit Lahia, Beit Hanun, Jabalia, Jabalia Annazla und das Flüchtlingslager Jabalia. Einwohnerzahl: 444.000.

(*) GAZA:

Umfasst Gaza-Stadt, die Dörfer Yohr Eddik und Al-Moghraga sowie Azahra-Stadt. Einwohnerzahl: 713.000.

(*) DEIR AL-BALAH:

Umfasst die Dörfer Deir al-Balah, Azawaida und Wadi Assalqa sowie die Flüchtlingslager von Nuseirat, Al-Bureiy und Al-Maghazi. Einwohnerzahl: 319.000.

(*) KHAN YUNIS:

Umfasst die Stadt Khan Yunis und die Dörfer Al-Qarara, Khirbet Khuza'a, Abassan Al-Kabira, Abassan Assaghira, Bani Suheila, Ma'en und Al-Fukhari. Einwohnerzahl: 390.000.

(*) RAFAH:

Umfasst die Stadt Rafah und das Dorf Al-Shuka sowie eine Reihe von Weilern in diesem Gebiet. 245.000 Einwohner.

Die oben genannten Zahlen stammen vom Palästinensischen Zentralbüro für Statistik. Es wird geschätzt, dass fast eine Million Menschen aus Gaza-Stadt und den nördlichen Muhafaza in den Süden gezogen sind, was bedeutet, dass fast 240.000 Menschen immer noch im Norden unter schwerem und wahllosem israelischen Beschuss stehen.

Die Lage im Süden, aus dem 47% der Toten und Verletzten stammen, ist nicht viel besser. Ein Süden, den Israel als "sichere Zone" bezeichnet.

AKTIVE GRUPPEN DES BEWAFFNETEN PALÄSTINENSISCHEN WIDERSTANDS

… in der Reihenfolge ihres militärischen Gewichts:

(*) HAMAS:

Ihr militärischer Flügel sind die Märtyrer-Izzedine al-Qassam-Brigaden. Der Namensgeber war ein syrischer Imam, der 1920 nach Palästina kam, um der Verfolgung durch die französischen Kolonialbehörden in Syrien wegen seiner antikolonialistischen Aktivitäten zu entgehen. In Palästina nahm er seine Aktivitäten wieder auf, dieses Mal gegen den britischen Kolonialismus. Er gilt als Symbol des Kampfes in Palästina, auch wenn Al-Qassam nicht die Ideologie der Hamas vertrat.

Die Bewegung Hamas stellt de facto die Regierung. Sie kontrolliert alle Aspekte des Lebens im Gazastreifen: die Sicherheitsdienste, die Polizei, das Bildungs- und Gesundheitswesen usw. Hamas stellt eine repressive Regierung dar, welche die Freiheiten unterdrückt und seit ihrem Wahlsieg im Jahr 2006 stark an Popularität verloren hat. Die Zahl der Hamas-Polizisten und -Sicherheitsdienste wird auf rund 20.000 geschätzt. Hinzu kommen die 6.000 Kämpfer der Al-Qassam-Brigaden.

(*) DIE ISLAMISCHE DSCHIHAD-BEWEGUNG IN PALÄSTINA (YIP):

mussa3Ihr militärischer Flügel heißt Saraya Al-Quds (Jerusalem Companies). Die YIP ist eine palästinensische nationalistische islamistische Gruppierung und keine Dschihadisten-Gruppe, wie ihr Name vermuten lässt, da das Wort Dschihad im Arabischen eine positive Bedeutung hat, nämlich: sein Bestes geben oder mit seinem Besten kämpfen. Die Zahl der Kämpfer wird auf etwa 3.000 geschätzt.

Im vergangenen Jahr lieferte sich die YIP allein und ohne die Unterstützung der Hamas eine Konfrontation mit der israelischen Armee. Als Reaktion auf die israelische Repression in der palästinensischen Hauptstadt Jerusalem feuerte sie Raketen auf Israel ab. Der YIP wurde schwer getroffen und musste das Feuer einstellen, nachdem Mitglieder des Militärrats von Saraya Al-Quds bei einem israelischen Bombardement getötet worden waren.

Das sind die Hauptakteure auf der palästinensischen Seite. Es gibt jedoch ein Gremium namens Gemeinsamer Operationsraum des palästinensischen Widerstands, in dem alle Gruppierungen vertreten sind und in dem Al-Qassam (Hamas) aufgrund seines größeren Gewichts das letzte Wort hat. Die folgenden Gruppierungen sind ebenfalls in diesem Operationsraum vertreten und aktiv, obwohl ihr Gewicht nicht besonders groß ist:

(*) DIE SALADIN-BRIGADEN:

Dies ist eine rein militärische Gruppierung, die 2001 gegründet wurde. Sie war eine Dissidenten-Gruppe der Fatah-Bewegung und hat einen populistisch-islamistischen Charakter. Ihre Zahl wird auf 1.000 bis 1.500 Kämpfer geschätzt.

(*) DIE DEMOKRATISCHE FRONT FÜR DIE BEFREIUNG PALÄSTINAS (FDLP):

Sie ist eine linksgerichtete Gruppierung. Ihr militärischer Flügel sind die Nationalen Widerstands-Brigaden. Ihre Zahl wird auf etwa ein halbes Tausend Kämpfer geschätzt.

(*) DIE VOLKSFRONT FÜR DIE BEFREIUNG PALÄSTINAS (PFLP):

Dies ist die wichtigste linke Gruppierung in Palästina. Ihr militärischer Flügel, die Abu-Ali-Mustafa-Brigaden, ist nach ihrem ehemaligen Generalsekretär benannt, einer Symbolfigur des bewaffneten Kampfes und linker Politik, der in der Zweiten Intifada als erster Palästinenserführer getötet wurde. Obwohl die PFLP mehr Anhänger und ein größeres Erbe als die PDLP hat, beeinträchtigt ihre finanzielle und organisatorische Krise ihre militärischen Aktionen. Ihre Zahl wird auf etwa 1.000 Kämpfer geschätzt.

ISRAELISCHE EINHEITEN, AKTUELL BETEILIGT AN DER "OPERATION STAHLSCHWERT"

Israel hat fast 200.000 Soldaten für operative Aufgaben mobilisiert. Außerdem hat der Staat schätzungsweise 100.000 weitere Soldaten für Aufgaben an der Heimatfront mobilisiert, zusammen mit weiteren 30.000 Polizisten, 20.000 Nationalgardisten und etwa 10.000 Grenzpolizisten. Ganz zu schweigen von etwa 40.000 bewaffneten Siedlern zur Unterdrückung der palästinensischen Bevölkerung im Westjordanland und innerhalb Israels. Die spanische Tageszeitung "El Mundo" veröffentlichte vor einigen Tagen, dass Israel über zwei private Militärfirmen Söldner anheuert: die israelische Global CST und die amerikanische Blue Raven.

mussa4DIE ISRAELISCHE ARMEE HAT DIE STADT GAZA UND DAS NÖRDLICHE "MUHAFAZA" VOM RESTLICHEN STREIFEN GETRENNT

Diese Aufgabe wird von rund 80.000 Militärangehörigen wie folgt wahrgenommen:

(*) Die 36. Division, die vom Osten (Yohr Eddik) in den Süden der Stadt vordrang.

(*) Die 98. Division, die vom Nordwesten (Beit Lahia) des Streifens bis nach Gaza-Stadt vordringt, wobei sie von Norden her vorstößt.

(*) Die 162. Panzerdivision, die vom Nordwesten (Beit Lahia) in Gaza-Stadt und vom Nordosten (Beit Hanoun) des Streifens in Richtung des Flüchtlingslagers Jabalia vorging.

(*) Die 252. Reservistendivision drang vom Nordosten (Beit Hanoun) in die Außenbezirke des Flüchtlingslagers Jabalia und in die nordöstlichen Teile von Gaza-Stadt ein.

Die Bodenoperation begann Mitte Oktober und wird mit massiven Bombardements durch Artillerie, Kampfflugzeuge und Fregatten vom Meer her kombiniert.

(*) Die von den israelischen Artillerieeinheiten am häufigsten eingesetzten Waffen-Systeme sind der Mehrfach-Raketenwerfer MRLS M270, eingesetzt hauptsächlich von der 282 Feuer Brigade, und der "Stahl-Nadel", die von der Maglan-Einheit betrieben wird. Das Gesundheits-Ministerium von Gaza behauptet, dass dieses System Verbrennungen dritten Grades und schlimmer verursacht. Die "Stahl-Nadel" wird von der israelischen Firma Elbi hergestellt, die auch zu den Lieferanten der spanischen Armee gehört.

(*) Bombardierungen aus der Luft werden hauptsächlich von F16-, F15- und F35-Kampfflugzeugen und Hubschraubern durchgeführt.

(*) Bombardierungen von der See her werden vorwiegend von drei Raketenschiffen der Saar-Klasse durchgeführt.

(*) Der Rest der Truppen befindet sich in Bereitschaft und Kampfbereitschaft.

Das Al-Shifa-Krankenhaus liegt im westlichen Teil der Stadt Gaza, weniger als einen Kilometer vom Flüchtlingslager Shati entfernt, wo sich das Haus von Ismail Haniyeh, dem Leiter des politischen Büros von Hamas, befindet (der im Exil lebt). Israel behauptet, ohne konkrete und glaubwürdige Beweise vorzulegen, dass es sich bei diesen Orten um Kommando-Zentralen der Hamas handelt.

FORTSETZUNG WAHLLOSER BOMBARDIERUNGEN

Mindestens 12.000 Palästinenser*innen wurden bereits getötet, mehr als 40% davon Kinder. Mehr als 70% der landwirtschaftlichen Flächen sind unzugänglich, weil sie von israelischen Truppen besetzt sind oder weil es an Wasser und Treibstoff mangelt. Wegen der israelischen Belagerung sind Lebensmittel knapp, die Bauern wissen nicht, ob sie wieder anpflanzen können, weil Saatgut und Betriebsmittel aus Israel kommen.

Durst und Hunger sind weitere Waffen, die Israel gegen die Palästinenser einsetzt. Angeordnet wurde die Evakuierung von Dorfbewohnern östlich von Khan Younis, ein Vorspiel für einen bevorstehenden Einmarsch.

Die Tötung von 8.000 Menschen in Srebrenica wurde als Völkermord betrachtet. Gaza geht über Völkermord hinaus. Da von der "Gerechtigkeit der internationalen Gemeinschaft" nicht viel zu erwarten ist, ist es eine moralische Pflicht, alles, wofür Israel steht, zu boykottieren, seiner Wirtschaft Investitionen zu entziehen und den Staat zu sanktionieren.

ANMERKUNGEN:

(1) “Geografía, correlación de fuerzas y drama humano” (Geografie, Kräfteverhältnisse und menschliches Drama), Tageszeitung Gara, 2023-11-19 (LINK)

ABBILDUNGEN:

(1) Gaza (naiz)

(2) Gaza Map (naiz)

(3) Mussa’ab Bashir Alazaiza

(4) Gaza (nationalgeografic)

(PUBLIKATION BASKULTUR.INFO 2023-11-21)

Für den Betrieb unserer Webseite benutzen wir Cookies. Wenn Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Mehr Information