esnebe1“Schwarze Milch“ Abschiedstour

Nach einer 17-jährigen Geschichte verabschiedet sich die Musikgruppe “Esne Beltza“ (Schwarze Milch) von den Bühnen des Baskenlandes – nicht ohne der großen Fangemeinde ein letztes Album und eine angemessene Abschieds-Tournee zu bieten. Auf einen bestimmten Stil lässt sich “Esne Beltza“ nicht festlegen, die Einflüsse sind zu unterschiedlich, über die Jahre wurde dies in der Tradition von “Mano Negra“ zum Markenzeichen der Gruppe, zu hören sind da Elemente von Rock, Chanson, Salsa, Reggae, Ska, Cumbia.

ESNE BELTZA – SCHWARZE MILCH: Die begeisterungsfähige Gruppe mit dem Sänger und Akkordeon-Spieler Xabi Solano an der Spitze veröffentlicht als Höhepunkt ihrer Laufbahn die CD "Esne Bidea / Vía Láctea" (Milchstraße).

Die baskische Mestizo-Gruppe Esne Beltza / Leche Negra, angeführt von Xabi Solano, Trikitilari (Akkordeonspieler) und Sänger aus Hernani, hat ihr achtes Album veröffentlicht, das erste seit fünf Jahren. Es wird auch der Abschied der Band sein, die in manchen Medien “manonegrista“ genannt wird, in Erinnerung daran, dass es die 1987 von Mano Chao gegründete Gruppe “Mano Negra“ war, die als eine der ersten Bands Elemente aus latino, karibischer und westlicher Musik zu einem spektakulären neuen Angebot mischte.

esnebe2Esne Beltza ist derzeit neben Gatibu eine der letzten “legendären“ Musikgruppen aus dem Baskenland mit langer und internationaler Projektion. Die Band wurde 2006 gegründet, nachdem Fermin Muguruza (Ex-Kortatu und Negu Gorriak) mit Xabi Solano und anderen Musikern zusammen das Projekt “Fermin Muguruza Kontrabanda“ ins Leben rief. Muguruza animierte die Musiker dazu, ein Projekt zu starten, das traditionelle baskische Musik mit schwarzer Roots-Musik verbindet. In diesem Zusammenhang entstand der Name Esne Beltza, Schwarze Milch (angeblich von Muguruza vorgeschlagen). Weil Milch nicht schwarz ist, ein begrifflicher Widerspruch, bezieht sich der Name auf das paradox erscheinende Bild, wenn weiße Musiker schwarze Musik spielen.

Esne Beltza steht für eine musikalische Mischung, die über Reggae, Ska und Hip-Hop hinausgeht und bei der das von Solano meisterhaft gespielte Trikitixa-Instrument, ein baskisches diatonisches Mini-Akkordeon, stets im Vordergrund steht. Einige der Mitglieder gehörten zuvor der Gruppe Etzakit an, von der sie später Versionen wie "Txikita" spielten, einige Mitglieder, wie die Bläser, kamen aus der Kontrabanda-Gruppe von Fermin Muguruza.

Kulturen-Vielfalt

Für die Bandmitglieder ist "diese Vielfalt ein Reichtum", den sie auf dem Album widerspiegeln wollen. "Das ist es, was uns inspiriert hat: eine Welt voller Farben, vielfältig, verschiedene Kulturen, verschiedene Lebensweisen, aber mit den gleichen Sorgen und Bedürfnissen, in der wir die gleichen Rechte für verschiedene Menschen fordern".

Der eigentliche Aufschwung und Durchbruch in der baskischen Musikszene kam zwei Jahre danach, mit der Veröffentlichung des Albums “Made in Euskal Herria". Mit einem sehr eigenen und ausgeprägten Stil, mit politisch inspirierten Texten, die die Gruppe eindeutig positionieren, veröffentlichte Esne Beltza sieben weitere Alben, die ein Vermächtnis von Liedern wie "Gogoak", "Quién manda" mit Fermin Muguruza und “La Mala“ darstellen, "Eskuekin" oder "Bostekoa", letzteres für das Fest der baskischen Schulen in Gipuzkoa komponiert (Kilometroak).

Neben einigen Musikern von “Kontrabanda“ schlossen sich auch andere der Band an, die zuvor mit Xabi Solano bei den Kombos “Etzakit“ oder “The Solanos“ zusammengearbeitet hatten. “Made in Euskal Herria“ aus dem Jahr 2008 war das erste Album, es besteht aus 15 Stücken, hauptsächlich in baskischer Sprache, aber auch mit Liedern oder Versen auf Spanisch, Englisch und Portugiesisch. 2009 nahmen mehrere Gruppenmitglieder eine CD-DVD mit dem Titel “Esne Zopak – Esnesaltzailearena“ auf (Milchsuppen – Zum Milchverkauf). Sie war der Welt der Trikitixa mit Liedern in diesem Stil gewidmet ist. Die DVD enthält Interviews mit mehreren Trikitilari-Musikern.

Im Jahr 2010 veröffentlichte die Gruppe ein neues Album mit 17 Stücken und dem Titel “Noa“. Im Jahr 2011 folgte die CD “3 Kolpetan“ (In drei Schlägen) mit 15 Liedern und Remix-Stücken, begleitet von der DVD “Freedom“. Im Jahr 2013 veröffentlichte die Gruppe die CD “Gora!“ (Es lebe!) mit 17 Liedern. Ende 2015 brachte Esne Beltza die CD “Esna“ mit 8 Songs auf den Markt, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern wie Rubén Sierra (La Pegatina), Ander (Green Valley), El Canijo de Jerez.

Das neue Album ist bereits in den sozialen Netzwerken zu hören. Es trägt den Titel “Esne Bidea / Vía Láctea“ und hat beste Chancen, auf der traditionellen Baskischen Buch- und Musik-Messe (seit 1965) Anfang Dezember in Durango (Bizkaia) ein Bestseller zu werden (Durangoko Azoka). Die genauen Daten der Abschieds-Tournee werden erst zu einem späteren Zeitpunkt öffentlich bekannt gegeben, obwohl bereits mehrere Termine für das nächste Jahr abgestimmt wurden.

Zu Esne Beltza gehören: Xabier Xabi Solano (Stimme und Trikitixa), PINI (Stimme), Jon Mari Beasain (Gitrarre und Trommel), Aitor Zabaleta (Bass), Pello Gorrotxategi (Piano und Chor), Zigor DZ Lampre (DJ), Iban Zugarramurdi (Schlagzeug), Aitor Valcarlos (Trompete), Jon Elizalde (Posaune) und Jon Txuria Garmendia (Texte).

esnebe3Zur Buch- und Musik-Messe

"Jetzt wollen wir dem Album in Durango den Vorrang geben", sagte Xabi Solano auf der Pressekonferenz in Bilbo, bei der das Album und die Tournee-Pläne vorgestellt wurden. Am Mikrofon im Kulturzentrum BIRA in der Bilbo-Altstadt saß die junge Rapperin Lova Lois aus der Industriestadt Erandio, die seit dem letzten Jahr ebenfalls zu Esne Beltza gehört. Xabi Solano – früher bei Etzatik, Kontrabanda, The Solanos, aktuell bei Esne Beltza und auch mit Solokarriere – erklärte den Grund des Gruppen-Abschieds.

"Wir sind seit 16 oder 17 Jahren zusammen und alles hat einmal ein Ende. Wir hatten eine tolle Zeit, und wollen auf dem Höhepunkt abtreten. Wir haben Bands gesehen, die immer weitergemacht haben, dieser Weg ist schwierig. Außerdem haben wir alle noch andere Jobs und die Band kommt an zweiter Stelle. Wir wollen die Geschichte von Esne Beltza in Form eines Festes und mit Stil zu Ende bringen".

Für die Zukunft ist zu erwarten, dass es nach dem Abenteuer Esne Beltza weitere musikalische Projekte geben wird, die von den Mitgliedern der neunköpfigen Band ausgehen, oder an denen sie beteiligt sind. Auch wenn Xabi Solano sich im Moment nicht mit der Frage nach der Zukunft beschäftigen möchte. "Sicher, aber jetzt möchte ich mich ausruhen. Als Solist habe ich einige Alben veröffentlicht, die sehr gut gelaufen sind. Aber letztes Jahr habe ich mit allem pausiert, um mich ausschließlich auf diesen Abschied zu konzentrieren. Danach werden wir sehen. Ich denke nur an das nächste Jahr und daran, dass Esne Beltza 2025 seinem Publikum einen schönes Agur bereitet", sagte er.

Bis dahin können die Fans von Esne Beltza die Mitglieder der Gruppe auf der Buch- und Musik-Messe in Durango besuchen, wo sie an allen fünf Tagen anwesend sein werden. "Wir haben ein Plattenlabel namens 5gora und alle unsere Alben wurden dort veröffentlicht, nur das letzte zur Hälfte bei Balaunka. Wir haben einen Verkaufs-Stand in Durango gemietet, werden dort aber kein Konzert geben. Vielleicht gibt es in letzter Minute noch eine Überraschung, aber im offiziellen Programm werden wir nicht vertreten sein.

esnebe4Das achte Album

Das achte, neueste und letzte Album enthält sieben Stücke. Vor einigen Wochen wurde bereits die erste Single "Behin eta berriz" vorgestellt (Immer wieder), bei der La Mari mitwirkte, Sängerin der Gruppe Chambao. "Der Titel des Albums ist eine Anspielung auf unseren Namen, auf den inneren Widerspruch, der darin steckt: Milch ist nicht schwarz, und die Milchstraße ist kein Milchweg, es handelt sich um eine Spirale von Sternen, sichtbar und vergleichbar mit der Form einer Scheibe, ein großer Kreis, ohne Anfang und Ende", hieß es bei der Pressekonferenz.

Erklärt wurde auch, dass die Namen der einzelnen Stücke Wortspiele darstellen. “Die Milchstraße (Esne Bidea) war unser Tanzboden (Dantzalekua). Wir ‘Heben die Hand‘ (Altxa Eskua), um ‘Immer wieder‘ zu sagen (Behin eta Berriz). Ob hier oder auf dem ‘Berg Parnass‘ (Montparnasse), in der Heimat der Dichter. Wir werden die Brutalität der Polizei anprangern werden (Fuck the Police) und werden immer das Volk schützen. Wir gehen den ‘Weg‘ (Bidea) mit dem Volk, denn wir sind ein Teil davon".

Die in Bilbo vorgestellte Scheibe “Esne Bidea“ hat eine Dauer von ca. 23 Minuten. Sie wurde von dem renommierten und aus Bermeo stammenden Produzenten Rafa Sardina aufgenommen, der in Los Angeles erfolgreich lebt und arbeitet. Er hat bereits mit Lady Gaga, Alejandro Sanz, Luis Miguel, Calle 13 und D'Angelo zusammengearbeitet. Das Album wurde in fünf verschiedenen Studios zwischen Europa und Amerika aufgenommen: die Basis und die meisten Instrumente im baskischen Elkar Studio, der Gesang, die Trikitixa und einige der Beiträge von außerhalb der Gruppe wurden in Los Angeles und New York aufgenommen. Diese Zusammenarbeit reicht von spanischen Sängern wie Pucci, dem Background-Sänger von Manu Carrasco, der auch eine Solokarriere hat, von Chambao bis zu Louiche Mayorga, dem ehemaligen Bassisten von Suicidal Tendencies und den Rappern von Lágrimas de Sangre (Tränen von Blut) aus Barcelona.

Das neue Album von Esne Beltza ist eine Collage aus Rap und Raggamuffin, Trikitixas und Autotune, eine globale Manonegrista-Party. Sie enthält auch ein Rumba-Stück, "Behin eta Berriz" mit Chambao und Chingón – kurzum: ein Abschluss-Angebot, vor dem der alte Mentor Fermín Muguruza heute mit Stolz den Hut abnehmen würde. Über die 2025 Abschied nehmende baskische Musikgruppe Esne Beltza wurde bei baskultur.info bereits im August 2015 ein Artikel publiziert: anlässlich verschiedener Konzerte in Deutschland, unter dem Titel “Schwarze Milch aus dem Baskenland“.

ANMERKUNGEN:

(1) Information aus: “Esne Beltza se despide con nuevo disco y una gira” (Esne Beltza verabschiedet sich mit einem neuen Album und einer Tournee), Tageszeitung El Correo, 2023-11-23

(2) Information aus: Esne Beltza, Wikipedia (LINK)

ABBILDUNGEN:

(1) Esne Beltza (diario navarra)

(2) Esne Beltza (FAT)

(PUBLIKATION BASKULTUR.INFO 2023-12-02)

Für den Betrieb unserer Webseite benutzen wir Cookies. Wenn Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Mehr Information